European Parliament Library

Das gesellschaftliche Unbehagen in der EU, Ursachen, Dimensionen, Folgen, von Wolfgang Aschauer

Label
Das gesellschaftliche Unbehagen in der EU, Ursachen, Dimensionen, Folgen, von Wolfgang Aschauer
Language
ger
Bibliography note
Includes bibliographical references
resource.imageBitDepth
0
Literary Form
non fiction
Main title
Das gesellschaftliche Unbehagen in der EU
Medium
electronic resource
Nature of contents
dictionaries
Responsibility statement
von Wolfgang Aschauer
Sub title
Ursachen, Dimensionen, Folgen
Summary
Das Buch beleuchtet die aktuellen gesellschaftlichen Entwicklungsbedingungen in der EU in vergleichender Perspektive. Auf der Basis theoretischer Ansätze und umfassender empirischer Befunde werden die Ursachen des weitreichenden gesellschaftlichen Unbehagens der BürgerInnen, zentrale Charakteristika der aktuellen Stimmungslagen in Europa und potentielle Solidaritätseinschränkungen im Zuge der Krise analysiert. Die vorliegende Monographie wurde als Habilitationsschrift an der Universität Salzburg approbiert. Auszüge aus den Gutachten: „Ich wünsche der Arbeit, dass sie die breite Leserschaft erreicht, die sie verdient.“ (Nina Baur, TU Berlin) „Unverkennbar stellt die Arbeit den Versuch eines großen Wurfs dar, analytisch auf der Höhe der Theoriediskussion, methodisch elaboriert und empirisch gehaltvoll.“ (Georg Vobruba, Universität Leipzig) „I am impressed by Aschauer´s knowledge and good use of so many statistical techniques.” (Eldad Davidov, Universität Zürich) Der Inhalt Positionierung der Monographie • Explikation der forschungsleitenden Begriffe • Analyse der soziologischen Integrationstheorien • Gesellschaftliche Entwicklungsbedingungen in der EU • Nationale Folgewirkungen im Zuge der gegenwärtigen Krise • Individuelle Dynamiken des gesellschaftlichen Unbehagens • Operationalisierung des Erklärungsmodells •Empirische Analyse der Ursachen, Dimensionen und Folgen • Ausblick, Zusammenschau und theoretische Verknüpfung der Erkenntnisse Die Zielgruppen EuropasoziologInnen • SozialwissenschaftlerInnen im Bereich europäisch-vergleichender Sozialstrukturanalyse • Quantitative SozialforscherInnen (ländervergleichende Umfragen) Der Autor MMag. Dr. PD. Wolfgang Aschauer ist Assoziierter Professor an der Abteilung Soziologie und Kulturwissenschaft der Universität Salzburg.
Classification
Content
Other version

Incoming Resources