European Parliament Library

Handbuch der Wirtschaftssoziologie, herausgegeben von Andrea Maurer

Label
Handbuch der Wirtschaftssoziologie, herausgegeben von Andrea Maurer
Language
ger
Literary Form
non fiction
Main title
Handbuch der Wirtschaftssoziologie
Medium
electronic resource
Nature of contents
dictionaries
Responsibility statement
herausgegeben von Andrea Maurer
Series statement
Wirtschaft + Gesellschaft,, 2626-6156
Summary
Das Handbuch der Wirtschaftssoziologie bündelt soziologische Perspektiven auf Wirtschaft und demonstriert den Beitrag soziologischer Erklärungen und Analysen für ein besseres Verständnis wirtschaftlicher Institutionen und Prozesse. Die Beiträge schließen damit sowohl eine Lücke innerhalb der klassischen Soziologie als auch der neoklassischen Ökonomik. Es vermittelt einen fundierten und gut aufbereiteten Überblick klassischer sozialwissenschaftlicher Zugänge und die Grundposition der neuen Wirtschaftssoziologie. In der zweiten Auflage finden sich darüber hinaus auch wichtige aktuelle Theorieentwicklungen und bedeutende empirische Studien dargestellt. Neu hinzugekommen sind außerdem gesellschaftstheoretische Beiträge zum Kapitalismus bzw. zu Prozessen der Vermarktlichung und Ökonomisierung und zu deren kritischer Wahrnehmung in der Gesellschaft. Der Inhalt Grundlagen und Wegbereiter • Die neue Wirtschaftssoziologie • Theorien und Konzepte • Institutionen der modernen Wirtschaft • Methoden • Kapitalismus- und Marktkritik • Gesellschaftstheoretische Perspektiven Die Zielgruppen SozialwissenschaftlerInnen • SoziologInnen • WirtschaftssoziologInnen • PolitikwissenschaftlerInnen • Lehrende und Studierende der Sozialwissenschaft und Wirtschaftssoziologie Die Herausgeberin Dr. Andrea Maurer ist Professorin für Soziologie an der Universität Trier.
Table Of Contents
Inhaltsverzeichnis; Einleitungen; 1 30 Jahre neue Wirtschaftssoziologie. Einleitung zur zweiten Auflage; Literatur; 2 Perspektiven der Wirtschaftssoziologie. Einleitung zur ersten Auflage; Teil I Grundlagen und Wegbereiter ; 3 Adam Smith im Kontext der neuen Wirtschaftssoziologie; 1 Leben; 2 Das Werk im Überblick; 2.1 Reichtum der Nationen: soziale Effekte; 2.2 Wissenschafts- und Sprachtheorie; 2.3 Moderne und Moral; 3 Die Relevanz von Smith für die Wirtschaftssoziologie; 3.1 Interessen und Moral; 3.2 Sympathy als Handlungsform; 4 Zentrale Thesen und Einsichten; Literatur4 Klassische Positionen der Ökonomie und Soziologie und ihre Bedeutung für die Wirtschaftssoziologie1 Die wirtschaftlichen Grundlagen der modernen Gesellschaft in klassischen Ansätzen; 1.1 Die Freihandelsgesellschaft der klassischen Ökonomie; 1.2 Staat, Gesellschaft und die historische Nationalökonomie; 1.3 Kapitalismus und die Transformation der Gesellschaft: Marx und Tönnies; 1.4 Die normative Ordnung der Wirtschaftsgesellschaft: Von Comte bis Durkheim; 2 Die neoklassische Wirtschaftstheorie und die Arbeitsteilung zwischen Ökonomie und Soziologie2.1 Das neoklassische Modell und die Wirtschaftssoziologie2.2 Wirtschaftssoziologie auf der Basis der Trennung von Ökonomie und Soziologie; 3 Die individualistische Sozialtheorie des Marktes: von Menger zu den Austrian Economics; 3.1 Ökonomie als Theorie des Handelns; 3.2 Individuelles Handeln und soziale Institutionen; 3.3 Methodologischer Individualismus und Neoliberalismus; 4 Wirtschaftssoziologie in historisch-kulturwissenschaftlicher Tradition; 4.1 Webers Ökonomieverständnis und seine Wirtschaftssoziologie; 4.2 Kulturelle Voraussetzungen und Folgen des Kapitalismus5 Wirtschaft als Mittel für soziale Ziele: Wirtschaftssoziologie in sozialistischen Konzepten6 Parsons' begriffssystematische Integration von Wirtschaft und Gesellschaft; 6.1 Die Integration der nicht-ökonomischen Handlungselemente; 6.2 Die Wirtschaft als Subsystem der Gesellschaft; 7 Wirtschaftssoziologische Ansätze der Gegenwart zwischen Ökonomie und Soziologie; 8 Resümee; Literatur; 5 Die Neue Wirtschaftssoziologie und das Erbe Max Webers; 1 Die Neue Wirtschaftssoziologie Mitte der 1980er Jahre; 2 Neue Entwicklungen; 2.1 Theorie und theoriebezogene Fortschritte2.2 Neue Entwicklungen bei der Analyse alter Themen (Netzwerke, Märkte und Unternehmen)2.3 Neue Themen: Finanzwesen, Recht, Ungleichheit, historisch-vergleichende Studien; 3 Abschließende Bemerkungen; Literatur; 6 Individuelle Entscheidungsrationalität und soziale Einbettung. Zum Verhältnis von Ökonomie und Wirtschaftssoziologie ; 1 Problemstellung; 2 Logik und Reichweite eines entscheidungstheoretisch fundierten Erklärungsprogramms; 2.1 Begriffe und Operationen der Entscheidungstheorie und die Bedingungen ihrer Anwendung; 2.2 Handlungsannahmen; 2.3 Situationsannahmen (oder Interdependenzen)2.4 Handlungseffekte
Classification
Contributor
Content
Other version

Incoming Resources