European Parliament Library

Materialität der Kooperation, herausgegeben von Sebastian Gießmann, Tobias Röhl, Ronja Trischler

Label
Materialität der Kooperation, herausgegeben von Sebastian Gießmann, Tobias Röhl, Ronja Trischler
Language
ger
Literary Form
non fiction
Main title
Materialität der Kooperation
Medium
electronic resource
Nature of contents
dictionaries
Responsibility statement
herausgegeben von Sebastian Gießmann, Tobias Röhl, Ronja Trischler
Series statement
Medien der Kooperation – Media of Cooperation,, 2520-8357
Summary
Die Autorinnen der „Materialität der Kooperation“ fragen nach materiellen Bedingungen und Medienpraktiken der Kooperation – vor, während und über Situationen hinaus. Kooperation wird als ein wechselseitiges Zusammenwirken verstanden, das mit oder ohne Konsens, mit oder ohne Kopräsenz der beteiligten Akteure in verteilten Situationen vonstattengehen kann. Materielle Bedingung von Kooperation sind Medien als Artefakte, Körper, Texte, Bilder und Infrastrukturen. Sie ermöglichen, bedingen und figurieren wechselseitige Verfertigungen – und entstehen selbst durch Medienpraktiken in kooperativen Situationen. Der Inhalt • Historische und ethnografische Beiträge zur Praxistheorie der Medien. Die Zielgruppen • Forschende, Lehrende und Studierende der Medien- und Kulturwissenschaften, Sozialwissenschaften, Ethnologie, Anthropologie, Informatik und Geschichte. Die Herausgeber Sebastian Gießmann ist Kultur- und Medienwissenschaftler und arbeitet als Akademischer Rat am Medienwissenschaftlichen Seminar der Universität Siegen. Tobias Röhl ist Soziologe und arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Teilprojekt Normale Betriebsausfälle im SFB „Medien der Kooperation“ an der Universität Siegen. Ronja Trischler ist Soziologin und Kulturwissenschaftlerin und arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Werkstatt Praxistheorie im SFB „Medien der Kooperation“ an der Universität Siegen.
Classification
Content
Other version

Incoming Resources