European Parliament Library

Wie viel Mozart braucht der Mensch?, Musik im Wertewandel, herausgegeben von Stephan Mösch

Label
Wie viel Mozart braucht der Mensch?, Musik im Wertewandel, herausgegeben von Stephan Mösch
Language
ger
Literary Form
non fiction
Main title
Wie viel Mozart braucht der Mensch?
Medium
electronic resource
Nature of contents
dictionaries
Responsibility statement
herausgegeben von Stephan Mösch
Sub title
Musik im Wertewandel
Summary
Wie in einem Brennglas hat die Pandemie viele Gefährdungen unseres Kulturlebens aufgezeigt. Angesichts der Krisenerfahrung stellt sich die Frage dringlicher als je zuvor: Wieviel Mozart braucht der Mensch? Längst ist nicht mehr selbstverständlich, was Richard von Weizsäcker noch als unbezweifelbaren Befund formulierte: „Kultur ist der geistige Boden, der unsere innere Überlebensfähigkeit sichert.“ Mozart ist für die Essays dieses Buches gleichermaßen Ausgangs- und Zielpunkt. Natürlich steht er – über allen ästhetischen Anspruch hinaus – für kulturelle Werte, Bildung, Identität. Doch welchen Wert messen wir Kunst und Kultur bei? Wie verhält sich die Gesellschaft, wenn der Wohlstand in Gefahr gerät? Was bedeutet ästhetisches Erleben für unsere Orientierung? Musik kann ein (Über-)Lebensmittel sein, eine Zuflucht, eine Instanz, ein Auftrag – wenn wir es zulassen. Es geht um nichts Geringeres als unser Selbstverständnis. Hochrangige Autoren und Autorinnen gehen diesen Fragen aus unterschiedlichen fachlichen Perspektiven nach: Isabel Mundry (Komponistin), Peter-André Alt (Literaturwissenschaftler), Thomas Girst (Manager), Peter Gülke (Musikwissenschaftler), Hans Ulrich Gumbrecht (Romanist), Christoph Markschies (Theologe)
Table Of Contents
Cover -- Titel -- Impressum -- Inhalt -- Stephan Mösch Ein Auftrag aus der Zukunft Zur Einführung -- Peter-André Alt Unsere Kultur Zur Ambivalenz eines Konzepts zwischen Ästhetik und Moral -- Isabel Mundry The other Mozart oder Das eine im andern -- Peter Gülke Der ferne Mozart Machen wir es uns mit ihm zu einfach? -- Thomas Girst Kultur: Pflicht für die Politik, Kür für die Wirtschaft? -- Hans Ulrich Gumbrecht Lässt sich der existenzielle Stellenwert von Mozarts Musik historisch erschließen? Eine Spurensuche -- Christoph Markschies »Eine Kunst des Spielens« Mozart und seine Bedeutung in unsicheren Zeiten -- AutorInnen -- Personenregister
Classification
Content

Incoming Resources